Vernissage mit Marly Neumann

vernissage_marly_neumann_large

Sie malt seit ihrem 18. Lebensjahr – „angesteckt“ von ihrer Mutter, der bekannten Eupener Malerin Liesel Neumann. Heute, 44 Jahre später, gehört sie selbst zu den bekanntesten und zugleich erfolgreichsten Künstlerinnen Ostbelgiens: Marly Neumann.

Lesen Sie mehr...

Dass sie ihre Bilder in der „Villa Romana“ im Rahmen einer ständigen Vernissage präsentieren kann, hält sie für einen Glücksfall: „Bilder und schöne Möbel sprechen die Seele an und schaffen als Kombination ein Ambiente, in dem sich jeder wohl fühlen kann. Hier in der ‚Villa Romana‘ habe ich den idealen Rahmen für meine Bilder gefunden.“ Wie viele Bilder Marly Neumann bis heute gemalt hat, weiß sie selbst nicht mehr.

Beim Malen bevorzugt sie Öl, Acryl, Kohle und Kreide, wobei sie diese Techniken zunehmend miteinander mischt und auch Kollagen macht. Zwischen zwei Tagen und vier Wochen braucht sie, um ein Bild fertigzustellen. Meist arbeitet sie an drei Bildern zugleich, was auch ihrem Naturell entspricht. Marly Neumann: „Ich kann nicht rasten. Mein Leben ist dafür viel zu kurz.“ So würde die begeisterte Mutter und Großmutter (drei Kinder, vier Enkelkinder) gerne den Flugschein machen, „doch dafür ist es wohl leider schon zu spät“. Ihr Atelier hat sie bei sich zu Hause neben der Küche eingerichtet, und schon so manches Mal ist ihr ein Gericht angebrannt, weil sie beim Malen die Zeit vergessen hat.

Für sie kommt Kunst nicht nur von Können, sondern ist vor allem eine Sache der Begabung und Leidenschaft. Marly Neumann: „Für mich ist Kunst ein Handwerk, und wie jeder weiß, gibt es gute und weniger gute Handwerker.“ Angesichts ihres Erfolgs darf sie sich zu Recht für eine gute „Handwerkerin“ halten. Und dass sie begabt ist, steht außer Zweifel.

Wenn Ihnen eines der Bilder aus der aktuellen Ausstellung in „Villa Romana“ gefällt und sie es erwerben wollen, fragen Sie uns einfach nach dem Preis.